Das DHL-PayPal-eBay-Kartell

Wenn man sich ein Objektiv kaufen möchte, kauft man es, wenn man nicht gleich seinen ganzen Geldbeutel leeren möchte, gebraucht. Ich greife für meinen Teil sehr gern auf eBay Kleinanzeigen zurück, da in diesem Business nichts sicherer ist als den Artikel selbst abzuholen. Ich wollte mir ein Canon 70-200 mm f4 l is usm kaufen. Da es das jedoch nicht in meiner Nähe gab, habe ich auf eBay geschaut und mir dort eins von einem Privatverkäufer bestellen lassen. Zuerst dache ich, ich wäre auf der sicheren Seite. Es gibt eBay-Käuferschutz, PayPal und das Paket ist über DHL versichert. Das Objektiv also bestellt und Mittwoch zu gestellt. Na ja zumindest fast. Zumindest hat das die Sendungsverfolgung von DHL zu der Sendungsnummer gesagt. Das Paket war also nicht da, wird aber als zugestellt angegeben. In diesem Fall habe ich also beim DHL-Kundenservice angerufen. Das Paket wurde angeblich an eine andere Adresse geliefert, die 2.4 km weit weg ist, DHL wird der Sache nachgehen und ich soll mich noch mal melden, wenn das Paket in 3 Tagen nicht da ist. Bei der Adresse angerufen – die haben es nicht. Nach drei Tagen – effektiv sechs Tagen wegen Ostern – ist das Paket immer noch nicht da. Ich haben noch mal angerufen, das Paket wurde immer noch nicht gefunden, aber nur der Absender kann in so einem Fall einen Nachforschungsauftrag stellen, welcher dann dazu führt, dass die DHL Paketversicherung einspringt. Freundlicherweise wurde uns noch eine weitere Adresse gesagt, an der das Paket liegt – wieder 2 km entfernt. Ich habe also den Verkäufer angeschrieben, und um Hilfe gebeten mehrfach – keine Reaktion. Ich habe das Geld von PayPal zurückgefordert. Unmöglich, da der Verkäufer das Paket ordnungsgemäß abgeschickt hat. In so einem Fall frage ich mich dann nur noch, wofür diese ganze deutsche Bürokratie in Kauf genommen wird, wenn ich noch nicht einmal, über mehrere Versicherungen abgesichert, wirklich sicher bin. Der nächste Schritt ist eBay anzuschreiben. Gesagt, getan. Immerhin eBay war erstaunlich hilfreich und hat sich dem Problem angenommen und dem Verkäufer geschrieben.

Das klingt bereits wie eine absolute Horrorgeschichte, die leider wahr ist, aber der Gedanke kann noch weiter gesponnen werden. Was wenn der Verkäufer einen Nachforschungsantrag stellt, und das Geld von der Versicherung überwiesen bekommt? Richtig dann hat er nicht nur mich abgezogen, sondern auch noch DHL und doppelt kassiert!

Schreibe einen Kommentar